Öffentliche Wolke

Eine öffentliche Wolke ist eine Art von Cloud-Computing-Modell, bei dem Rechenressourcen, einschließlich Speicherplatz, Eigentum von Drittanbietern von Cloud-Diensten sind und von diesen betrieben werden und mehreren Organisationen oder Einzelpersonen über das Internet zur Verfügung gestellt werden. Im Zusammenhang mit Cloud-Speicher bezieht sich eine öffentliche Cloud auf Speicherinfrastrukturen und -dienste, die von Cloud-Diensteanbietern bereitgestellt werden und für die Allgemeinheit oder Organisationen auf Abonnementbasis zugänglich sind.

Öffentliche Cloud-Speicherlösungen bieten Skalierbarkeit, Flexibilität und Kosteneffizienz und ermöglichen es Unternehmen, Daten zu speichern und zu verwalten, ohne dass sie eine umfangreiche Infrastruktur vor Ort benötigen. Die in öffentlichen Cloud-Speicherlösungen gespeicherten Daten werden in der Regel in externen, vom Cloud-Anbieter verwalteten Rechenzentren gehostet und über das Internet mithilfe von webbasierten Schnittstellen oder APIs abgerufen.

Public-Cloud-Storage-Anbieter bieten eine Reihe von Speicheroptionen, darunter Objektspeicher, Dateispeicher und Blockspeicher, die auf die unterschiedlichen Bedürfnisse ihrer Kunden zugeschnitten sind. Unternehmen können Public Cloud Storage nutzen, um verschiedene Arten von Daten zu speichern, von Anwendungsdaten und Benutzerdateien bis hin zu Backups, Archiven und Multimedia-Inhalten.

Public-Cloud-Lösungen gewährleisten Datenintegrität und -sicherheit durch robuste Maßnahmen wie Verschlüsselung, IAM, MFA und die Einhaltung von Vorschriften wie der GDPR. Insgesamt ermöglicht Public Cloud Storage Unternehmen, von den Vorteilen des Cloud Computing zu profitieren, einschließlich der bedarfsgerechten Bereitstellung von Ressourcen, der Abrechnung nach Aufwand und der globalen Zugänglichkeit, während die Verwaltung der Speicherinfrastruktur an den Cloud-Anbieter übertragen wird.